Tiere in unserem Tierheim


Füli - Sucht Paten!
Rasse: Schäfermix
Alter: geb.15.10.2010

Hallo, ich bin Füli - Sucht Paten!!

In allerletzter Minute gerettet...

Wir zwei Schäfermix-Hündinnen stammen aus Ungarn, genauer gesagt aus Budapest, noch genauer - wir kommen direkt aus Illatosut, der Tötungsstation von Budapest. Ihr habt richtig gelesen, einen Tag bevor wir gestorben wären haben wir die unfassbare Chance erhalten hier in Weiden unterzukommen, sonst wäre unser kurzes Leben, bevor es richtig begonnen hätte, schon beendet gewesen, einfach ausgelöscht...
Wir zwei sind Geschwister, am 25.10.2010 geboren und unseren zweiten Geburtstag haben wir am 16.04.2011 gefeiert, als wir hier angekommen sind. Wir haben fürchterliches erlebt. Wahrscheinlich könnt ihr euch die Verhältnisse in unserem Heimatland gar nicht vorstellen, Tierschutz, so etwas gibt es nicht. Wir wurden aufgenommen in Illatosut, aber niemand wollte uns haben. Um für nachfolgende Tiere wieder Platz zu schaffen, werden wir Hunde die schon länger dort verweilen umgebracht. Gott sei Dank wurde uns dieses Schicksal erspart...
Aber natürlich leiden wir sehr unter dem Erlebten, wir sind unglaublich schüchtern, haben vor jedem und allem Angst. Wir haben es nie kennengelernt, wie man sich den Zweibeinern gegenüber verhält, kennen kein Streicheln, von Spaziergängen ganz zu schweigen. Wir wissen, dass es hier die Leute sehr gut mit uns meinen, aber wir können nicht so einfach über unseren Schatten springen. Winzig kleine Fortschritte haben wir aber schon gemacht und sicher wird es mit der Zeit besser, wenn wir endlich verstanden haben, dass wir hier in Sicherheit sind...


Januar 2017:  Nun leben unsere Ungarn schon seit April 2011 bei uns im Tierheim. Leider ist eine Vermittlung wenig aussichtsreich, da sie weiterhin Fremden gegenüber scheu und zurückhaltend sind und das „normale Leben“ nie kennengelernt haben.
Die Tierschützer in Ungarn haben die Hündinnen damals im Alter von ca. 10 Wochen eingefangen. Bis zu diesem Zeitpunkt lebten sie zusammen mit der Mutterhündin im Wald. Danach kamen die 3 Welpen sofort in die Tötungsstation Illatosut. Im Klartext bedeutet dies, dass die Hunde nie einen Kontakt zu Menschen hatten. Die Prägephase eines Hundes beginnt ca. mit der 3./4. Woche bis hin zur 12./16.Woche. Gerade in dieser Zeit ist es entscheidend die Hunde mit verschiedenen Situationen zu konfrontieren und so viele positive Erfahrungen wie möglich machen zu lassen.
Dies ist bei Füli und Mary nicht geschehen. Sie blieben bis zum Alter von 6 Monaten in der Tötungsstation.

Inzwischen schenken die 2 Mädels ihren Bezugspersonen schon weitaus mehr Vertrauen. Füli ist zwar immer noch scheu, aber wir dürfen sie anfassen und inzwischen gewöhnt sie sich auch an die Streicheleinheiten. Nur schreckhaft ist sie leider immer noch. Mary ist insgesamt gelassener, lässt sich ohne weiteres streicheln, geht auch mit uns spazieren. Aber man muss auch sagen, dass sie sich in ihrer gewohnten Umgebung viel wohler fühlt, Gassigehen ist extrem stressig für sie und macht ihr im Grunde auch keinen Spaß.

Ideal für unsere beiden Mädels wäre ein größeres eingezäuntes Grundstück mit einer Schutzhütte, wo sie so leben können wie sie es gerne mögen.